Inhalt

Veranstaltungsprogramm 2019

In diesem Jahr erwartet Sie ein spannendes, abwechslungsreiches und informatives Programm mit einzelnen Veranstaltungen an den jeweiligen Standorten der RehaZentren Baden-Württemberg.

Wir laden Sie herzlich ein, sich im Folgenden einen Überblick über das regional ausgerichtete Angebot unseres diesjährigen RehaKongress zu informieren.

27.03.2019, Bad Mergentheim

Das Kolonkarzinom - Prävention / Therapie / Rehabilitation

  • mehr...

    Darmkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen und dabei gilt: Es kann jeden treffen - in jedem Alter. Allein in Deutschland erkranken jährlich rund 60.000 Menschen neu an Darmkrebs, mehr als 25.000 sterben an Folgeerkrankungen. Gleichzeitig existiert eine Vielzahl an Möglichkeiten der aktiven Prävention, Früherkennung und erfolgversprechender Therapien.

    Wir möchten Sie herzlich einladen, sich am 27. März im Kurhaus Bad Mergentheim ausführlich über Prävention, Therapie und Rehabilitation des Kolonkarzinoms zu informieren.

    Programm:

    14.00 Uhr
    Prävention des Kolonkarzinoms
    Dr. med. Frohmut Zipse, Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie

    15.00 Uhr
    Polyneuropathie - Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten
    Birgit Erler-Lauerwald, Ergotherapeutin

    15.45 Uhr
    Pause und Imbiss

    16.00 Uhr
    Umgang mit Fatigue
    Daniela Lemke, Psychoonkologin

    16.45 Uhr
    Die positiven Wirkungen aktiver Bewegungsübungen
    Madeleine Lorenz, Sport- und Gymnastiklehrerin

    17.15 Uhr
    Verabschiedung

    Termin:
    Mittwoch, 27. März 2019
    14.00 - 17.15 Uhr
    Einlass ab 13.30 Uhr

    Veranstaltungsort:
    Kurhaus Bad Mergentheim
    Kleiner Kursaal
    Lothar-Daiker-Straße 2
    97980 Bad Mergentheim

    Veranstalter:
    Rehaklinik Ob der Tauber
    Fachklinik für Innere Medizin. Schwerpunkt Stoffwechsel- und Magen-Darm-Erkrankungen einschl Tumore des Gastrointestinaltrakts
    Bismarckstr. 31
    97980 Bad Mergentheim
    Tel. 07931. 541-0
    E-Mail: aufnahme@rehaklinik-odt.de
    www.rehaklinik-odt.de

    Chefärztin:
    Dr. med. Sylvia Zipse

    Kaufmännischer Leiter:
    Traugott Weber

    Fortbildungspunkte:
    Für die Veranstaltung sind Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.

    Programmflyer:
    Download

     

    Schließen
06. & 07.04.2019, Isny im Allgäu

Wie bleibt unser Herz im Takt? Herzguppe aktuell 2019

  • mehr...

    Wir freuen uns sehr, Sie zur 40. Jahrestagung des Landesverbandes für Prävention und Rehabilitation von Herz-/Kreislauferkrankungen Baden-Württemberg e. V. (LVPR) in der Rehaklinik Überruh in Isny-Bolsternang begrüßen zu dürfen.

    Rehabilitation von Herz-/Kreislauferkrankungen zielt im Sinne der ICF nicht nur auf die Wiederherstellung des funktionellen Gesundheitszustandes, sondern auch auf vielfältige Verhaltensänderungen im Bereich wie Ernährung und Psychosozialer Fragestellungen. Um Verhaltensänderungen zielführend umzusetzen, ist jedoch im Einzelfall auch eine Veränderung der Haltung notwendig. Schwerpunkte der Fortbildung bilden die Inhalte, die Patienten in einem verhaltensmedizinisch-orientierten Behandlungskonzept in einer Rehaklinik vermittelt bekommen. Die Vorträge und Workshops sollen einen Einblick in den vielfältigen Rehabilitationsalltag geben, damit Übungsleiterinnen und Übungsleiter in ambulanten Herzgruppen einen Überblick erhalten, mit welchem Wissen, aber auch mit welchen Intensionen Patienten aus Rehakliniken entlassen werden.

    Wir würden uns freuen, wenn wir im Verlauf der zwei Tage mit Ihnen in eine angeregte Diskussion kommen.

    Programm:

    Samstag 06.04.2019

    09.00 Uhr
    Begrüßung und Eröffnung der Tagung
    Dr. med. Thomas Bösch, Chefarzt Rehaklinik Überruh
    Dr. med. Gabriele Wehr Präsidentin Landesverband für Prävention und Rehabilitation kardiovaskulärer Erkrankungen

    Grußwort
    Dr. Constanze Schaal, Geschäftsführerin RehaZentren Baden-Württemberg

    09.15 Uhr
    Praktisches Come together - aktiver Tagungsbeginn
    Dieter Beh, Isny-Bolsternang

    10.00 Uhr
    Nach der Reha kommt die Nachsorge - wie kommt der Patient in die Herzgruppe?
    Andrea Untermarzoner, Isny-Bolsternang

    10.45 Uhr
    Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

    11.15 Uhr
    Trainingslehre bei Herzinsuffizienz
    Uwe Schwan, Heidelberg

    12.00 Uhr
    "Back to the roots" - Evolutionäre Gesundheit und ihre Rolle in der Prävention von Herz-/Kreislauferkrankungen und deren Risikofaktoren
    Julia Tulipan, Wien

    13.30 Uhr
    Mittagessen

    14.45 Uhr
    Parallel fünf Workshops:

    • Wir bringen Ihre Lunge in Bewegung - Lungen- und Atemgymnastik
      Susanne Hoos, Heidelberg
    • Zürcher Ressourcenmodell - vom Verhaltensziel zum Haltungsziel
      Dieter Beh, Isny-Bolsternang
    • Herz im Rhythmus - Körper im Rhythmus
      Stephan Rues, Isny-Bolsternang
    • Mentales Aktivierungstraining - eine andere Form der Entspannung am Arbeitsplatz
      Jutta Wydra, Isny-Bolsternang
    • Sequenztraining - ein Kraft-/Ausdauertraining für zuhause
      Melanie Klosa, Isny-Bolsternang

    16.15 Uhr
    Pause und Besuch der Industrieausstellung

    16.15 Uhr
    Parallel fünf Workshops (siehe oben)

    18.30 Uhr
    LVPR-Mitgliederversammlung

    20.00 Uhr
    Gemeinsamer Ausklang mit Abendessen

     

    Sonntag, 07.04.2019

    08.45 Uhr
    Parallel fünf Workshops (siehe Samstag)

    10.15 Uhr
    Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

    10.45 Uhr
    Herz und Sex
    Dr. med. Christa Bongarth, Höhenried

    12.00 Uhr
    Atemwegs- und Herzerkrankungen unter Berücksichtigung von Risikofaktoren wie Fettstoffwechselstörung, Diabetes mellitus, arterieller Hypertonie, Übergewicht u. a.
    Dr. med. Robert Nechwatal, Heidelberg

    12.45 Uhr
    Entspannter Ausklang - mit neuen Eindrücken in die Zukunft
    Dieter Beh, Isny-Bolsternang

    13.00 Uhr
    Die wichtigsten bewegungsmedizinischen Studien 2018
    Prof. Dr. med. Roman Laszlo, Ulm / Stuttgart

    13.30 Uhr
    Quo vadis Herzgruppen?
    Dr. med. Gabriele Wehr

    14.15 Uhr
    Verabschiedung
    Dr. med. Thomas Bösch

    15.15 - 16.45 Uhr
    Reanimationsfortbildung (Anmeldung erforderlich)
    Prof. Dr. med. Wolfgang Dieing, Isny

     

    Termin:
    06. und 07. April 2019

    Veranstaltungsort:
    Rehaklinik Überruh
    Fachklinik für Innere Medizin, Orthopädie und verhaltensmedizinisch orientierte Rehabilitation (VMOR)
    Überruh 1
    Bolsternang
    88316 Isny im Allgäu
    E-Mail: info@rehaklinik-ueberruh.de
    www.rehaklinik-ueberruh.de

    Chefarzt:
    Dr. med. Thomas Bösch

    Kaufmännische Leiterin:
    Miriam Milz

    Ausführliche Informationen zu Tagungsgebühren und Anmeldung entnehmen Sie bitte dem ausführlichen Informationsflyer
    Download

    Schließen
12.07.2019, Nordrach

Neues aus der Neurologie

  • mehr...

    Programm:

    14.00 Uhr
    Begrüßung
    Prof. Dr. med. Klaus Schmidtke, Chefarzt Rehaklinik Klausenbach

    14.15 Uhr
    Neue Medikamente zur Therapie der Multiplen Sklerose - Innovationen zwischen monoklonalen Antikörpern und alten Onkologika
    Ch. Reiss, Leiter der Zentralapotheke des Ortenau Klinikums Offenburg

    15.00 Uhr
    Kaffeepause

    15.30
    Vortrag der Selbsthilfevereinigung

    16.15 Uhr
    Idiopathische Kopfschmerzsyndrome
    Dr. med. Michael Bär, Chefarzt der Schwarzwaldklinik Geriatrie, Bad Krozingen

    17.00 Uhr
    Gemeinsamer Ausklang mit kaltem Buffet

    Termin:
    Freitag, 12.07.2019

    Veranstaltungsort:
    Rehaklinik Klausenbach
    Klausenbach 1
    77787 Nordrach

    Veranstalter:
    Rehaklinik Klausenbach
    Fachklinik für Neurologie und Orthopädie
    Klausenbach 1
    77787 Nordrach
    E-Mail: info@rehaklinik-klausenbach.de

    Chefarzt:
    Prof. Dr. med. Klaus Schmidtke

    Kaufmännischer Leiter:
    Ulrich Ehret

    Fortbildungspunkte:
    Für die Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.

    Schließen
28.09.2019, Heidelberg

Kardiologie meets Pneumologie und Onkologie - Sportwissenschaftliches Kolloquium

  • mehr...

    Wir freuen uns, im Rahmen der RehaKongress-Reihe auch in diesem Jahr wieder ein sportwissenschaftliches Symposium auszurichten:
    Kardiologie meets Pneumologie und Onkologie.

    Wir verstehen dieses Symposium als einen Gedankenaustausch zu aktuellen Themen der Sportwissenschaft, der Sportmedizin und der Trainingslehre.
    Die Komplexität der Herz-, Lungen- und onkologischer Erkrankungen und die Komplexität operativer und interventioneller Eingriffe stellen uns in der Rehabilitation vor immer größere Herausforderungen: Gemeinsames Ziel ist es, die Effektivität des Rehabilitationsprozesses und der sporttherapeutischen Maßnahmen zu erhöhen und vor allem auch eine nachhaltige Verhaltens- und Lebensstiländerung in der Nachsorge zu bewirken.

    Der Schwerpunkt dieses Symposiums liegt auf der sportmedizinischen Trainingslehre, dem Ausdauer- und Krafttraining in der täglichen Praxis. Wir wollen aber auch spezifische Aspekte und neue wissenschaftliche Erkenntnisse vorstellen wie die Beeinflussung der Gensteuerung in der trainierten Muskulatur, körperliches Training bei Diabetes mellitus und das Mentaltraining als Erfolgskomponente für Leistungssportler.

    Programm:

    09.00 - 09.15 Uhr
    Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema
    Dr. Robert Nechwatal, Chefarzt Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl
    Uwe Schwan, Therapieleiter Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl

    09.15 - 10.00 Uhr
    Trainingsaspekte bei Tumorerkrankungen - Status Quo
    PD Dr. Joachim Wiskemann, Nationales Centrum für Tumorerkrankungen NCT, Heidelberg

    10.00 - 10.45 Uhr
    Veränderung der Gensteuerung durch muskuläres Training
    Dr. Christine A. Eichstaedt, Thoraxklinik Heidelberg

    10.45 - 11.15 Uhr
    Kaffeepause

    11.15 - 12.00 Uhr
    Krafttraining: Definitionen / Intensitätssteuerung - ein Update
    Dr. Heinz Kleinöder, Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik

    12.00 - 12.45 Uhr
    Ergebnisse von Training und Reha nach interventionellem Herzklappenersatz (TAVI)
    Dr. Robert Nechwatal, Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl

    12.45 - 13.30 Uhr
    Mittagspause

    13.30 - 14.15 Uhr
    Methodik des Krafttrainings nach Sternotomie und minimalinvasiven Eingriffen
    Uwe Schwan, Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl

    14.15 - 15.00 Uhr
    Gut sein wenn's drauf ankommt - Mentaltraining als Erfolgskomponente im Leistungssport
    Prof. Dr. Wolfgang Knörzer, Pädagogische Hochschule der Universität Heidelberg

    15.00 - 15.15 Uhr
    Kaffeepause

    15.15 - 16.00 Uhr
    Sport und Training bei Diabetes
    PD Dr. Erhard G. Siegel, St. Josefkrankenhaus Heidelberg

    16.00 - 16.45 Uhr
    Aktuelle Herausforderungen in der Onko-Kardiologie
    Dr. Daniel Finke, Universitätsklinik Heidelberg  

    Ausführlicher Programmflyer:
    Download

    Termin:
    Samstag, 28. September 2019

    Veranstaltungsort:
    Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl
    Kohlhof 8
    69117 Heidelberg

    Veranstalter:
    Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl
    Fachklinik für Innere Medizin: Schwerpunkt Herz-, Kreislauf-, Gefäß-, Lungen- und Bronchialerkrankungen
    Kohlhof 8
    69117 Heidelberg
    E-Mail: info@rehaklinik-koenigstuhl.de
    www.rehaklinik-koenigstuhl.de

    Chefarzt:
    Dr. med. Robert Nechwatal

    Kaufmännischer Leiter:
    Stephan Hörl

    Fortbildungspunkte:
    Für die Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.

    Dank für Unterstützung:
    Wir danken den Firmen MSD und Novartis für die finanzielle Unterstützung von jeweils EUR 1.000

    Schließen
09.10.2019, Glottertal

Selbsthilfe im Gesundheitswesen - Chancen und Herausforderungen der Zusammenarbeit

  • mehr...

    Die Selbsthilfe gewinnt immer mehr an Bedeutung im Gesundheitswesen: sie wird zum anerkannten Partner, zur "vierten Säule" in der Versorgungslandschaft. Vertreter der Selbsthilfe sitzen inzwischen in wichtigen Gremien und Ausschüssen, sind an der Entwicklung von Behandlungsleitlinien beteiligt und können ihre Perspektive aktiv einbringen. Gleichzeitig engagieren sich viele Menschen an der Basis in Gruppen, Foren und Chats und wirken hier sozialer Isolation und Hoffnungslosigkeit entgegen. Laut der "Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen" (NAKOS) sind in Deutschland rund drei Millionen Menschen in ca. 100.000 Selbsthilfegruppen aktiv.

    "Selbsthilfekompetenz fördert Gesundheitskompetenz" - so beschreibt es NAKOS-Geschäftsführerin Ursula Helms. "In einer Zeit mit starkem Bedürfnis nach Sicherheit und sozialer Gerechtigkeit aktiviert die Selbsthilfe-Idee Toleranz und soziales Miteinander und Solidarität gegen Ausgrenzung - selbstbestimmt, solidarisch, nachhaltig, mutig."

    Auch in der Rehalandschaft gewinnt das Thema Nachsorge in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung. Wir können Veränderungsprozesse verstetigt werden? Welche Unterstützung ist sinnvoll und ist wohnort- bzw. alltagsnah möglich?

    Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass auch in Rehakliniken die Kooperation mit gemeinschaftlicher Selbsthilfe eine immer wichtigere Rolle einnimmt. Doch wie sieht die Zusammenarbeit tatsächlich aus? Was schätzen Rehaeinrichtungen an der Selbsthilfe - und umgekehrt? Welche Vernetzung gibt es mit anderen Akteuren im Gesundheitswesen?

    Gemeinsam wollen wir im Rahmen unserer Veranstaltung viele Aspekte zum Thema Selbsthilfe und Nachsorge beleuchten, um die Vielfalt und die Potenziale dieser Zusammenarbeit auf dem Weg zur Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit aufzuzeigen.

     

    Programm:
    10.30 Uhr
    Come together

    11.00 Uhr
    Begrüßung
    Claudia Wehnelt, Selbsthilfebeauftragte der Rehaklinik Glotterbad, Glottertal

    11.15 Uhr
    Transfer und Stabilisierung des Rehabilitationsergebnisses durch aktives Nachsorgemanagement und Selbsthilfeförderung am Beispiel Traumafolgestörungen
    Dr. Britta Menne, Ärztliche Direktorin Rehaklinik Glotterbad und ZAPR Glotterbad, Glottertal

    11.45 Uhr
    Natur- und tiergestützte Achtsamkeits-Therapie zur Nachsorge bei depressiven Patienten mit hohem Rückfallrisiko.
    Prof. Dr. Elisabeth Schramm, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Freiburg

    12.15 Uhr
    Wieder Land sehen: Selbsthilfe bei Depressionen
    Dr. Christian Firus, Oberarzt Rehaklinik Glotterbad

    13.00 Uhr
    Mittagspause

    14.00 Uhr
    Beiträge aus der Praxis der Selbsthilfe
    Martin Halle, Selbsthilfe mit Köpfchen, Freiburg

    Depression und Meditation
    Alfred Rezabek, Selbsthilfe mit Köpfchen, Freiburg

    14.45 Uhr
    Digitale Technologien in der Reha-Nachsorge: Ein kurzer Überblick und praktische Erfahrungen
    Dr. Martin Poppelreuter, Psychologe Rehaklinik Glotterbad

    15.15 Uhr
    PsyRENA als Hilfe zur Selbsthilfe?
    Fariddudin Qurbani, Psychologe ZAPR Glotterbad, Glottertal
    Franziska Schosser, Psychologin ZAPR Glotterbad, Glottertal

    16.00 Uhr
    Ende der Veranstaltung
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch.

    Ausführlicher Programmflyer:
    Download

    Termin:
    Mittwoch, 09. Oktober 2019

    Veranstaltungsort:
    Rehaklinik Glotterbad
    Gehrenstraße 10
    79286 Glottertal

    Veranstalter:
    Rehaklinik Glotterbad
    Fachklinik für Psychosomatik, Psychotherapeutische und Innere Medizin
    Gehrenstraße 10
    E-Mail: info@rehaklinik-glotterbad.de
    www.rehaklinik-glotterbad.de

    Ärztliche Direktorin:
    Dr. med. Britta Menne

    Kaufmännische Leiterin:
    Heidi Bäumgen

    Anmeldung:
    Petra Klaiber
    Tel. 07684 809-121
    Fax: 07684 809-253
    E-Mail: p.klaiber@rehaklinik-glotterbad.de
    Um Anmeldung wird bis zum 25.09.2019 gebeten

    Fortbildungspunkte:
    Für die Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.

    Schließen
12.10.2019, Bad Kissingen

Forum Rheuma

  • mehr...

    Programm:
    Das ausführliche Programm der Veranstaltung wird in Kürze bekannt gegeben.

    Termin:
    Samstag, 12. Oktober 2019

    Veranstaltungsort:
    Rehaklinik Am Kurpark
    Kurhausstraße 9
    97688 Bad Kissingen

    Veranstalter:
    Rehaklinik Am Kurpark
    Fachklinik für Onkologie/Hämatologie und Neurootologie, Rheumatologie/Orthopädie, Lehrklinik für Ernährungsmedizin
    Kurhausstraße 9
    97688 Bad Kissingen
    E-Mail: info@rehaklinik-am-kurpark.de
    www.rehaklinik-am-kurpark.de

    Kommissarische Chefärztin:
    Dr. med. Cornelia Alice Pape

    Kaufmännischer Leiter:
    Holger Metz

    Schließen
09.11.2019, Baden-Baden

Rheumatag

  • mehr...

    Programm:
    Das ausführliche Programm der Veranstaltung wird in Kürze bekannt gegeben.

    Termin:
    Samstag, 09. November 2019

    Veranstaltungsort:
    Rehaklinik Höhenblick
    Leopoldstraße 23
    76530 Baden-Baden

    Veranstalter:
    Rehaklinik Höhenblick
    Fachklinik für Orthopädie und Innere Medizin/Rheumatologie
    Leopoldstraße 23
    76530 Baden-Baden
    E-Mail: info@rehaklinik-hoehenblick.de
    www.rehaklinik-hoehenblick.de

    Chefarzt:
    Dr. med. Torsten Lühr

    Kaufmännischer Leiter:
    Martin Hausmann

    Fortbildungspunkte:
    Für die Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.

     

    Schließen
Herbst 2019, Donaueschingen

Muskeln, Schmerz und Triggerpunkt

  • mehr...

    Programm:
    Das ausführliche Programm der Veranstaltung wird in Kürze bekannt gegeben.

    Termin:
    Der Termin der Veranstaltung wird in Kürze bekannt gegeben.

    Veranstaltungsort:
    Rehaklinik Sonnhalde
    Am Schellenberg 1
    78166 Donaueschingen

    Veranstalter:
    Rehaklinik Sonnhalde
    Fachklinik für Orthopädie und Innere Medizin
    Am Schellenberg 1
    78166 Donaueschingen
    E-Mail: info@rehakinik-sonnhalde.de
    www.rehaklinik-sonnhalde.de

    Chefarzt:
    Martin Vierl

    Kaufmännischer Leiter:
    Markus Struck

    Schließen
© 2019 RehaZentren Baden-Württemberg